100 Jahre B-VG

Das österreichische Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) feiert am 1. Oktober 2020 seinen 100. Geburt­stag. Im Kontext des Jubiläums ist gerade das Buch „Hans Kelsen : Biographie eines Rechtswissen­schaftlers“ von Thomas Olechowski erschienen. Das Buch ist im Handel demnächst erhält­lich und kann über unser Suchportal vorgemerkt werden. Die Parlamentsbibliothek stellt Ihnen das Werk schon jetzt als eBook zur Verfügung.

Zu 100 Jahre B-VG diskutierten am 4. März 2020 Heinz Fischer, Christoph Grabenwarter, Elisabeth Holzleithner und Clemens Jabloner im Institut für die Wissenschaft vom Menschen. Der Livestream der Diskussion „In guter Verfassung“ ist online abrufbar. Das Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre der Universität Innsbruck hat zum Thema eine Tagung organisiert, die COVID-19 be­dingt leider ausfallen musste. Als Ersatz wurde nun eine Website eingerichtet, auf der die Beiträge der ReferentInnen sukzessive hochgeladen werden. Das Angebot soll sich dynamisch entwickeln und stellt kein abgeschlossenes Werk dar.

Die Zeitschrift für öffentliches Recht hat dem B-VG eine Festausgabe gewidmet. Die Parlaments­bibliothek hat alle Aufsätze daraus ausgewertet. Die Entstehung des B-VG lässt sich in den „Quellen zum österreichischen Verfassungsrecht“ von Felix Ermacora und in dem Buch „Parlament und Bundesverfassung : der Beitrag des Parlaments zur Entstehung und Entwicklung des Bundes-Verfassungsgesetzes“ von Robert Walter und Rudolf Thienel nachlesen. Die Verfassungsentwicklung bis 2003 hat Andrea Martin dokumentiert. Die Unterlagen sind über die Seiten des Österreich-Konvents elektronisch abfragbar.

Anmerkung: Zugriff auf elektronische Volltexte sind nur innerhalb des Parlamentsnetzwerkes möglich.